20/11/2014

10 Jahre All Rock'n'Roll Speeds Up Records

HALMA, DER BÜRGERMEISTER DER NACHT, BUSTA PANSO, JOHNNY KING, MERCEDES TUCCINI u.v.m.


Wie es sich f├╝r einen anständigen Samstag-Abend gehört zeigt sich das Label von seiner besten Seite und tischt uns Labelbands, beknackte Jubiläumsreden, Gaukler, Ausdruckstänzer, Luftballonkünstler, Gewinnspiele und weitere rare Tagespezialit├Ąten befreundeter Hamburger Musikprominenz auf.
Es darf gratuliert werden. Wird es so garantiert nie wieder geben. Man bittet von Geschenken jeglicher Art abzusehen. Wir haben alles.

29. NOVEMBER 2014 / HAFENKLANG / GOLDENER SALON
21:00 UHR
6 EURO

Live on stage:

Halma
Der Bürgermeister der Nacht vs. OFEN 8
Busta Panso
Mercedes Tuccini
Johnny King

15/12/2013

ARNRSU PRÄSENTIERT

MOLESKIN BOYS (USA/D)
COHLO (D) + SPECIAL GUEST

MOLESKIN BOYS
Das Cal-Pin Projekt.
California Chills treffen auf Pinneberg Prosa:
Die Moleskin Boys sind erstmals vereint und schlagen eine musikalische Brücke über den Atlantik. Neo-Dada-Elektro-Folk- Punk-Minimalizm, der alle Grenzen überschreitet und die Welt verändern wird.

3. JANUAR 2014 / JA POP WEG 16 / PI
21:00 UHR
Einlass 19:30 Uhr (frei) Free British Food & Drinks (+18)




01/08/2013

+++Liveticker+++: Honeyheads - Live at Wimbledon
(arnrsu 10)

+++Honeyheads Album da+++
[00.01] Am Morgen nach dem letzten Abend des Szenelokals "Die Gesellschaft" gibt es etwas Neues, Schönes auf der Welt. Die Honeyheads präsentieren ihr 2. Album "Live at Wimbledon". Inkl. Downloadcode und liebevoll gestaltetem Cover von James Turek.

+++ARNRSU berät Marketingstrategie+++
[00.05] Das ARNRSU Marketingteam berät ausgiebig über Kundendirektansprache und Konversionsraten. Strategie, die sich hier abzeichnet: Erwerb über ARNRSU und Plattenläden, die WIR mögen (-> "die Neue Ordnung der Dinge"). Vielleicht noch Internet. Das ARNRSU Marketingteam reflektiert hiermit ganz bewusst auch gesellschaftliche Transformationsprozesse: ein bisschen was ändert sich vermutlich, bisschen was bleibt wohl. Nicht wenige erstaunt das in dieser Konstellation.

+++Die Maschine rollt an+++
[00.30] Das ARNRSU Marketingteam muss morgen echt früh raus und geht schön Bubu machen. "Das Produkt spricht für sich."



19/03/2013

Honeyheads - Live at Wimbledon
(arnrsu 10)

Liebe am seidenen Faden Hängende, liebe Stabile,

wenn innerhalb von 5 Tagen der Maler, der zum Schimmelüberpinseln einbestellt ist, und die eigene Mutter beim Betreten der Wohnung zur Begrüßung dasselbe sagen - "Und hier wohnst Du?" - dann darf man jetzt auf keinen Fall zynisch werden. Es ist stattdessen genau der Zeitpunkt, an dem es von elementarer Bedeutung ist, dass man fest an etwas denkt, das wunderschön ist.

So wie das zwischen uns und den Honeyheads. Kennt man eigentlich so nur aus dem Film: Der/die/das schneidige Typ (ARNRSU), der jetzt nach außen hin erstmal nicht so viel hermacht, aber mega Chuzpe hat, das Herz am rechten Fleck, weiß, was er/sie/es will und sogar ein Stück weit diese leicht outlawigen Vibes transportiert, und dann: ein/eine junges Ding (Honeyheads) von atemberaubender, unschuldiger Schönheit und Eleganz, aus gutem Hause, quasi mehr so unerreichbar, den Kopf voller Jungdingerflausen und was nicht alles. Das Leben selbst, der alte Spinner, führt die beiden aus praktisch VÖLLIG UNTERSCHIEDLICHEN WELTEN stammenden ahnungslosen Hühner unter kuriosesten Umständen in einer Ausnahmesituation (Schiffbruch, Kneipe, Proberaum) zusammen und dann wird sich erstmal ordentlich gut gefunden, nackt gebadet, geträumt undundund. Dann die Sequenz "Real Life", in der die beiden mehrere Jahre lang anti-amouröse Widrigkeiten um die Ohren geballert bekommen, dass es nur so eine Art ist. Nur, um danach mit umso größerem Hallo hier, Schneekugel dort, alles voller Rosenblüten, diesdas.

Weder die Honeyheads noch wir sind finanziell nach all dem Schlamassel eine gute Partie, aber dafür so young-love-mäßig draufgängerisch unterwegs. Also probieren wir ein neues Modell: Crowdfunding statt Mitgift.

Die neue Honeyheads LP "Live at Wimbledon" ist schon fertig aufgenommen und gemischt und wartet nun auf seine Pressung. Einen Teil des dafür notwendigen Geldes (1.500 Euro - da seht Ihr mal...) sammelt die Band auf der Crowdfunding-Plattform startnext.de. Bis Ende April könnt Ihr sie dort mit einem selbstgewählten Betrag unterstützen. Dafür erhaltet Ihr zusätzlich zu dem neuen Album "Live at Wimbledon" frei wählbare Mäzenen-Pakete. Zu ihnen zählen unter anderem ein exklusives Booklet, das erste Album "Trivia About" auf Vinyl (inkl. Download), eine Kassette mit Remixen, ein Fanzine mit Sampler, ein Comic und Veröffentlichungen aus gutem Grund befreundeter Bands wie Tripping The Light Fantastic, Sleeping Policemen, Bessere Zeiten oder Lada. Kommt der Betrag nach Ablauf der Frist jedoch nicht zusammen, erhaltet Ihr Euer Geld automatisch und vollständig zurück. Und die Welt bleibt, wie sie ist. Geschmackssache.

Wir verzieren dann schon mal die Torte,
Euer ARNRSU



08/06/2012

Bessere Zeiten - Sanktionen im Schutt ist da!
(arnrsu 09; in Kooperation mit Zickzack)

Kristof Schreuf schreibt im Begleittext zur Platte (Auszug):

"Bessere Zeiten führen müpfige Musik auf. Lieder mit Band, Die Gitarre hibbelt sich durch ein Daumen-Kino. Das Keyboard versteigt sich in einen schwelgerischen Thriller in Schwarzweiß. Der Bass schaut im Stakkato durch eine Camera Obscura. Der Gesang kontrolliert die Hysterie 24-mal pro Sekunde. Zusammen ergeben die einen wunderbar gespielten Film. Wer ihn sieht, verwandelt sich. In die "Folgemadonna". In den "gottgrotesken Faltenmann". In "ein Miststück der Kunstexzellenz". In einen "Zausel im Nacken". Oder, warum auch nicht, in "Nik du Sky".

Sie alle spielen bei Bessere Zeiten. Der Band, die weiß, dass es im Leben mehr gibt als Kriegsverletzungen, Blues und kleine Brötchen-Backerei. Etwa eine große Torte, so wie die aus den Sanktionen im Schutt. Auf dem Zuckerguss steht mit Sahne geschrieben: "Der Aufstand endet bei dem, der ihn angefangen hat." Es sei denn, fügen wir hinzu, man hört Bessere Zeiten.

Diese aufgeschlossene, schön aufgekratzte Band liefert uns dafür einen Haufen guter Gründe. Mit dem Geschmack, der keine Jugend hat. Mit dem Schauprozess in der Neubaugasse. Mit den Klemmbalkonen bei Aldi. Mit dem Geist, der keine Löcher für dich reißt. Mit den Fragen an Tagen, der Nabelschau im Off und der Liebe im Gesicht. Mit all diesen Sachen, die dich so treffen. Und nicht zuletzt mit dieser hellen, warmen Musik. Also mit allem, womit du rechnen musst. Mit Pop."



09/11/2011

All rock'n'roll speeds up mit einer weiteren verwegenen Großunternehmung: Wir bauen uns unsere eigene Hauptstadt - so wie die richtige, nur mit sensationell guter Musik UND guter Kleidung. Als Botschafter haben wir uns die aktionistische, fuchsschlaue und quietschlaute Berliner Band U*N*S ausgeguckt, an die wir seit ihrem mitreißenden Erstauftritt vor zwei Jahren bei der großen ARNRSU-Gala nicht mehr aufhören können zu denken.
Bis deren Debüt-Doppelsingle „Nee / Unser Vier” als goldschimmerndes Hochglanz-Konsumprodukt aus dem Presswerk zurückkehrt, kann man sich hier mit einigen älteren Leistungsnachweisen angemessen hochschaukeln.

Schweißgebadet, begeistert und dankbar wird man unseren Botschaftern dann auf dem Release-Konzert im Hafenklang am 16. November in die Arme fallen. U*N*S werden dazu mit den Krautzungen-bekannten Candelilla sowie Post Honeymoon anreisen.



03/09/2010

Offener Brief zur Hamburger Labelförderung

Nachdem die Stadt Hamburg und der Verband unabhängiger Musikunternehmen drei Jahre am Konzept gefeilt haben, wurde Ende 2009 die Entscheidung getroffen, hier ansässige Plattenfirmen in den nächsten drei Jahren mit 150.000 € jährlich zu fördern.

Förderungsberechtigt sind sogenannte Kleinstunternehmen (weniger als 10 Beschäftigte, weniger als 2 Mio. € Jahresumsatz), die bereits „mindestens zwei Veröffentlichungen professionell abgewickelt haben und über geeignete Vertriebsstrukturen verfügen, mit denen die Verbreitung der Produktion zumindest bundesweit sichergestellt werden kann”, sowie ihren Firmensitz in Hamburg haben.

Das Konzept: Einer der beiden Bereiche Produktion (Aufnahme, Mix, Mastering) oder Promotion/ Marketing wird durch die Kulturbehörde zu maximal 50 % bezuschusst, den jeweils anderen Bereich und alle weiteren Kosten (Pressung, Artwork, Vertrieb, GEMA-Gebühren usw.) trägt das Label. Pro Projekt ist ein Zuschuss von 3000 bis 10000 € möglich.

Die Zielvorgabe: Den „massiven Einbrüchen im Tontragergeschäft” entgegenwirken, „bestehende Arbeitsplätze zu erhalten sowie neue zu schaffen, den Künstleraufbau und die Attraktivität des Musikstandorts Hamburg sowie die Erwerbschancen innerhalb der Kreativwirtschaft zu verbessern”.

Wir verfassten daraufhin einen offenen Brief an die Behörde für Kultur, Sport und Medien: (hier lesen)